VOC/Lösemittelreduktion leicht erklärt! Erfahren Sie mehr über unsere innovativen Lösungen, die nicht nur die europäischen und nationalen Richtlinien einhalten, sondern auch Ihr Budget schonen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten und unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung der Einhaltung der VOC-Richtlinien.

Definition VOC

Definition VOC

Lassen Sie sich von uns beraten, wie Sie die Ausbreitung von VOC-Schadstoffen meiden können.

VOC⁠ (Volatile Organic Compounds) bezeichnet die Gruppe der flüchtigen organischen Verbindungen. Damit beschreibt VOC die gas- und dampfförmigen Stoffe organischen Ursprungs in der Luft, darunter zählen:

  • Kohlenwasserstoffe
  • Alkohole
  • Aldehyde
  • organische Säuren.

Viele Lösemittel, Flüssigbrennstoffe und synthetisch hergestellte Stoffe können als VOC auftreten, aber auch zahlreiche organische Verbindungen, die in biologischen Prozessen gebildet werden. Diese können schwere Gesundheitsschäden verursachen, z. B. Haut- und Augenreizungen, Nierenschäden, Krebs, Fortpflanzungsstörungen, Atmungsprobleme und beeinträchtigte kognitive Funktionen.

Wo, wann, wie, wobei entsteht VOC?

Wo, wann, wie, wobei entsteht VOC?

Woher kommen die VOC Schadstoffe in Ihrem Unternehmen? Diese gelangen durch die Verwendung von Farben, Waschverdünnungen und andere Beschichtungsstoffe in Ihre Produktion. Die in der Regel darin enthalten Lösemittel stellen die VOC-Schadstoffe dar.

Behördliche Vorgaben (VOC Reduktion)

Behördliche Vorgaben (VOC Reduktion)

Lassen Sie sich von uns beraten, wie Sie sich an die behördlichen Vorschriften behandeln.

VOC-Richtlinie

Von der EU wurde die VOC-Richtlinie 1999/13/EG zur Reduzierung der Lösemittelemissionen herausgeben, diese gilt seit dem 01.04.2004 für neue Anlagen und ab dem 01.11.2007 für alle Betriebe in der EU. In den meisten Mitgliedstaaten in der EU wurden diese Richtlinien auch in nationales Recht umgesetzt. In Deutschland wurde die nationale Implementierung der VOC-Richtlinie in der 31. BImSchV geregelt.

Die VOC-Verordnung soll die Emissionen von Lösemitteln in der Umwelt verringern. Daher sind in der Verordnung Tätigkeiten, überwachungspflichtige Anlagen aufgeführt und Emissionsgrenzwerte festgelegt, die nicht überschritten werden dürfen.

Technische Möglichkeiten der VOC Reduktion

Technische Möglichkeiten der VOC Reduktion

Lassen Sie sich von uns beraten, wie Sie die Ausbreitung von VOC-Schadstoffen meiden können.

Zur Reduzierung der VOC – Werte wird empfohlen:

1. Reduzierung der Beschichtungsmenge
In der Beschichtungstechnik wird immer eine Mindestschichtstärke eines Beschichtungsstoffes und somit Beschichtungsmenge pro Bauteil vorgegeben (z. B. Kunden oder Lackhersteller in µ/m²). Durch die Verarbeitung von Beschichtungsstoffen entstehen immer Materialverluste.
Die Materialverluste setzten sich aus Sprühnebel, Überbeschichtungen auf dem Bauteil und zu viel angemischtes Material bei mehrkomponentigen Beschichtungsstoffen zusammen.
Aus den zwei Mengenvolumen (Mindestschichtstärke und Materialverlust) errechnet sich die Gesamtmenge des verbrauchten Beschichtungsstoffes.

Die Reduzierung der Beschichtungsmenge erfolgt durch:

  • die Auswahl des optimalen Beschichtungstechnikverfahrens
    (Airless, Airspray, Airmix®, AirCoat®, Elektrostatik-AirCoat®, Elektrostatik-Airspray)
  • Einsatz von 2K- oder 3K- Mischanlagen
  • Einsatz eines Farb-Heizschlauches und/oder eines Luft-Heizschlauches
  • die Auswahl der richtigen Applikationsdüsen
  • Einsatz von modernen Beschichtungsstoffen (Reduzierung von Beschichtungsgängen)

2. Begrenzung der zusätzlichen verwendeten Lösemittelmenge
Häufig muss bei niedrigen Temperaturen Lösungsmittel zum Verdünnen des Lackes zugegeben werden, da sonst ein zu hoher Materialdruck zum Zerstäuben benötigt wird.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten, die Viskosität eines Lackes zu beeinflussen ohne Veränderung der Rezeptur. Diese zwei Möglichkeiten sind Lösemittel- oder Temperaturzugabe. Durch die reduzierte Viskosität ist es möglich, den Lack bei geringerem Druck zu zerstäuben. Mit dem Farb-Heizschlauch und/oder eines Luft-Heizschlauches kann der Lösemitteleinsatz bis zu 95 % reduziert werden.

3. Automatisierung der Lackieranlage
Sicherlich eine umfangreiche Lösung die viel Erprobung, Planung und hohe Investitionskosten bedarf.

BLO-Logo

In unserer BLO-Manufaktur oder direkt beim Kunden bieten wir Instand­setzungen, Wartungen, TÜS nach Richtlinien der Berufs­genossen­schaft (BGV D15) von Beschichtungs­anlagen an. Gerne liefern wir Ihnen auch die Ersatz- und Verschleiß­teile der Markenhersteller.

Wir beraten Sie auch bei der Planung, Installation und Inbetriebnahme von neuen Beschichtungs­anlagen und bei Absaug­einrichtungen.

Jetzt anfragen

Wählen Sie zwischen unsere Industrial-Line oder Smartspray Technologie

Mit der BLO INDUSTRIAL-LINE erhalten Sie ausschließlich das Beste vom Markt. Für eine zusätzliche höhere Effizenz empfehlen wir Ihnen Produkte der BLO SMARTSPRAY Technologie.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Gerne beraten wir Sie und stellen ein individuelles Angebot zusammen.

Nutzen Sie dazu das Kontaktformular oder rufen Sie am besten gleich an:

+49 (0) 33439 180 370